DBSB-Logo

Deutsche Meisterschaften im Blindenschach der Damen
17 Jahre dauerte es, bis der DBSB nach seiner Gründung im Jahre 1951 zum ersten Mal die deutsche Damenmeisterschaft im Blindenschach austrug.  
Das Turnier wurde zunächst in unregelmäßigen Abständen und mit zum Teil sehr geringer Beteiligung ausgetragen. Ab dem Jahr 1979 findet jedoch auch die Damenmeisterschaft regelmäßig alle zwei Jahre statt.  
Zwei Mal wurde der Titel erst nach einem Stichkampf vergeben. Diese Stichkämpfe wurden aber durch Beschluss der Delegiertenversammlung des DBSB im Jahre 2000 abgeschafft.  
Klicken Sie auf das Jahr, um die komplette Tabelle zu erhalten.  
Nr. Jahr Ort Sieger Wohnort
21 2012 Bozen (Italien) Birgit Dietsche Böblingen
20 2010 Georgenthal Elisabeth Fries Gelsenkirchen
19 2005 Knüllwald Hannelore Kübel Köln
18 2003 Knüllwald Birgit Dietsche Böblingen
17 2001 Knüllwald Elisabeth Fries Frankfurt/Main
16 1999 Gelsenkirchen Tanja Vonrüden Marburg
15 1997 Valbert Hannelore Kübel Köln
14 1995 Bad Liebenzell Tanja Vonrüden Marburg 
13 1993 Mündersbach Hannelore Kübel Köln
12 1991 Waldeck Hannelore Kübel Köln
11 1989 Bad Liebenzell Hannelore Kübel Köln
10 1987 Waldeck Hannelore Kübel Köln
9 1985 Timmendorfer Strand Hannelore Kübel Köln
8 1983 Bad Liebenzell Hannelore Kübel Köln
7 1981 Bad Liebenzell Hannelore Kübel Köln
6 1979 Bad Berleburg Hannelore Kübel Köln
5 1974 Rheinbreitbach Hannelore Kübel Köln
4 1973 Rheinbreitbach Hannelore Kübel Köln
3 1971 Bad Berleburg Irma Molzahn Kiel
2 1970 Rheinbreitbach Hannelore Kübel Köln
1 1968 Rheinbreitbach Hannelore Kübel Köln
zurück zur Startseite